WorldWalk.info
ru ru en en de de  
Sanatorien, Hotels
Sanatorien, Hotels
Museen, Ausstellungen
Museen, Ausstellungen
Delphinarien, Wasserparks
Delphinarien, Wasserparks
Natur
Natur
Architektur, Denkmäler
Architektur, Denkmäler
Heilige Plätze, Sakralbauten
Heilige Plätze, Sakralbauten
Parks, Attraktionen
Parks, Attraktionen
Theater, Kinos
Theater, Kinos

Moskauer Delphinarium, Utrischer Delphinarium (Moskau)

Moskau, Mironowskaja-Straße 27, Wassersport-Palast (Tel.: +7 499 369-79-66, +7 495 958-12-60), U-Bahnstationen: Semenowskaja und Partisanskaja.

Auf der Karte

http://www.delfinary.ru

Das Moskauer Delphinarium ist eine der beliebtesten und bekanntesten Bühnenstellen der Stadt Moskau! Sowohl Kinder als auch Erwachsene besuchen das Delphinarium mit ihren Familien.

Dieses besteht aus einem großen Komplex vieler Gebäude, zu dem sowohl die Wasserbecken, in denen die Tiere leben, als auch das Wasserbecken für die Vorstellungen gehören. Dieses Wasserbecken wurde besonders für den Unterhalt, die Untersuchung und die Ausbildung der Delphine aber auch für die Veranstaltungen bestimmt. Das Delphinarium ist eine Abteilung des Ozeaneums.

Delphine sind bewundernswert-hochintelligente Tiere: Ihr Gehirn ähnelt sehr dem menschlichen Gehirn. Einige Forscher glauben ernsthaft daran, dass man eine Kommunikationsverbindung mit Delphinen herstellen kann, in dem man ihnen die menschliche Sprache beibringt. Dann würden Delphine realistische und interessante Geschichten aus ihrem Leben erzählen z.B. von versunkenen Schiffen voll mit Gold und Edelsteinen, von feindlichen U-Booten und von anderen Geheimnissen des Meeres. Bis dahin aber werden Delphine und andere Meereskünstler ihre Talente bei den Veranstaltungen auf den Bühnen in der ganzen Welt den begeisterten Zuschauern demonstrieren.

Die Geschichte intensiver Untersuchung und Arbeit mit Delphinen begann in den 70er Jahren, als die Frage gestellt wurde, ob man Delphine für militärische Zwecke einsetzen kann. Dies sollten die Universitätswissenschaftler in einem Wissenschaftszentrum untersuchen, welches in der Kasatschja- Bucht (dt: Kosaken-Bucht), in der Nähe der Stadt Sewastopol speziell zu diesem Zweck errichtet wurde und, in dem die verschiedensten Untersuchungen durchgeführt wurden.

Das Hauptziel der Nutzung von Delphinen für militärische Zwecke war die Überwachung verschiedener Objekte. Delphine sollten mit Hilfe ihrer Echolokationssysteme die Umgebung orten und signalisieren, wenn sie einen Mensch mit bestimmter feindlicher Ausrüstung entdecken. Die andere Richtung der Nutzung von gebildeten Delphinen war die Unterstützung bei Unterwasserarbeiten: Delphine sollten verschiedene Gegenstände transportieren und aus der Tiefe hochheben können.

Für die Wissenschaftler des Wissenschaftszentrums war es eine einmalige Möglichkeit, Delphine mit Hilfe der besten und modernsten Ausrüstung zu untersuchen. Sie führten komplexe wissenschaftliche Forschungen durch: es wurden Physiologie, höhere Nerventätigkeit, Hydrodynamik, Hydroakustik sowie andere Möglichkeiten dieser Tiere untersucht. In diesem Zentrum wurden zum Beispiel die Schlafbesonderheiten der Delphine entdeckt. Die Sowjetwissenschaftler L. M. Muchametow und A. J. Supin stellten fest, dass Delphine beim Schlafen immer nur eine Gehirnhälfte einschlafen lassen und mit der anderen wach bleiben. So zu schlafen ist für Delphine lebenswichtig, denn dadurch wird die Atmung aufrechterhalten. Kein Landtier hat die Fähigkeit so zu schlafen wie Delphine.

Die Geschichte des Moskauer Delphinariums begann jedoch nicht in Moskau, sondern im Kaukasus, am Ufer des Schwarzen Meeres. In den 80er Jahren war das Kap Malij Utrisch in der Nähe der Stadt Noworossijsk noch öde und unbewohnt. Die Wissenschaftler suchten diese einsame Stelle aus, wo Delphine im Freien und doch unter Beobachtung leben konnten. Einige Delphine wurden jedoch in die speziellen, am Ufer liegenden Gehege gebracht, damit sie besser untersucht werden können.

Der erste Kontakt mit den Tieren fand schon bei der ärztlichen Untersuchung bzw. bei der Blutentnahme für die verschiedenen Analysen statt. Da die Delphine in der Natur bis zu 16 kg Fisch pro Tag jagen und fressen, mussten die ausgewählten gesunden Delphine dann in erster Linie an das Totfischfutter angewöhnt werden. Als dies gelang, konnte man sie in die speziell errichteten Schwimmbecken bringen. So wurde die heute auf der ganzen Welt bekannte Utrischer Biostation gegründet.

Außer wissenschaftlicher Arbeit auf dem Kap Utrisch wurden dort die Delphine auch abgerichtet, so dass im Jahr 1984 im Utrischer Delphinarium die erste öffentliche Vorführung der Ergebnisse dieser wundervollen Künstler stattfand. Sechs Jahre später, im Jahr 1990 wurde das Moskauer Delphinarium eröffnet, in dem die Hauptkünstler ebenso die Delphine von dem Kap Malij Utrisch waren. Leider wurden die Delphine in Moskau krank und wurden deswegen in kürzester Zeit wieder zurück nach Süden gebracht. Das Problem bestand darin, dass die Delphine mit der Qualität des Wassers in der Hauptstadt nicht zurechtkamen. Drei Jahre hat es gedauert bis der Leiter des Moskauer Delphinariums, Wladimir Sergejewitsch Petruschin die Wissenschaftler fand, die die spezielle Technologie für die Aufbereitung des für die Delphine geeigneten Meerwassers entwickelt haben.

Im Jahr 1993 wurde das Problem endlich gelöst und kurz vor Silvester wurden die Delphine, der Weißwal Jegor und vier Große Tümmler aus dem Utrischer Delphinarium nach Moskau transportiert.

Für den Unterhalt der Meerestiere in der Gefangenschaft müssen natürliche Bedingungen geschaffen sein, in denen die Tiere sich einfach am wohlsten fühlen. Dies bedeutet, dass die Schwimmbecken mit tadellos reinem Meereswasser gefüllt sein müssen.

Bis zum Jahr 2001 wurde die Salzwasserlösung aus einer alten eineinhalb Kilometer tiefen Bohrung geleitet. Diese reine Sole wurde mit dem Süßwasser aus der Stadtleitung vermischt und erst dann in die Schwimmbecken weiter geleitet. Die speziellen Plastikfilter für die ständige Wasserreinigung sowohl im Hauptschwimmbecken als auch in den Nebenbecken wurden extra aus Spanien geliefert. Alle alten Leitungsrohre aus Metall, die schon verrostet waren, wurden ebenso durch die Leitungsrohre aus Plastik getauscht.

Leider war die unterirdische Bohrung so alt, dass sie im Jahr 2001 einfach außer Betrieb gesetzt werden musste. Nun haben die Wissenschaftler des Chemielabors des Delphinariums eine neue Technologie für die Vorbereitung des Wassers entwickelt: Das Süßwasser wird auf spezifische Weise gesalzen, dann durch die Filter gereinigt und erst dann in die Schwimmbecken geleitet. Mehrmals am Tag wird die Qualität des Wassers geprüft.

Im Moskauer Delphinarium arbeiten die Tierärzte, die für die Gesundheit der Tiere verantwortlich zeichnen. Für jeden Künstler wurde seine eigene Patientenakte angelegt. Dort werden nicht nur das Gewicht und die Größe des Patienten, sondern auch alle Ergebnisse der medizinischen Forschungen notiert. Außerdem gib es die sogenannte Trainer-Akte, in der täglich alle Besonderheiten des Verhaltens des jeweiligen Tieres notiert werden.

Bei der Vorstellung im Moskauer Delphinarium werden Sie unbedingt mit der besonderen, guten, lustigen und lebenslustigen Energie dieses Wassertheaters geladen. Nach der Vorstellung hat jeder die Möglichkeit, sich mit einem Delphin oder dem Weißwal fotografieren zu lassen.

Fotogalerie Foto Vorschau (75)

Moskauer Delphinarium, Utrischer Delphinarium

https://fotomig76.ru печать фотографий ярославль фотопечать ярославль.



info@worldwalk.infoinfo@worldwalk.info